Kein Infektionsrisiko bei Haustieren

Es gibt gegenwärtig keine wissenschaftlich gesicherten Hinweise darauf, dass Hunde oder Katzen ein Infektionsrisiko mit dem Corona-Virus für den Menschen darstellen. Auch ist bisher kein wissenschaftlich gesicherter Fall einer Infektion von haus- oder Nutztieren nach Kontakt mit infizierten Menschen bekannt. Dies bestätigten der Amtstierarzt Dr. med. vet. Klimas sowie der Amtsleiter der Stadt Erfurt, Dr. Kreis.

Hundebesitzer, die auf Grund einer Quarantäne Ihre Wohnung nicht verlassen dürfen, sind darauf angewiesen, dass eine andere, gesunde Person mit ihrem Hund Gassi geht. Auch Menschen, die Tiere außerhalb Ihrer Wohnung zu versorgen haben (z.B. ein Pferd im Reitstall), müssen sich um eine Vertretung kümmern. Betroffenen wird empfohlen gesunde Freunde, Familienmitglieder oder Bekannte, die nicht in Quarantäne sind und mit dem Hund spazieren gehen können, zu kontaktieren.