Überprüfung weiterer Einkommensquellen

Arbeitslosengeld
 Sollten Sie Ihren Job verlieren, ist eine schnellstmögliche Beantragung von Arbeitslosengeld ratsam! Die wichtigsten Information wie Sie das tun können, finden Sie hier: https://www.arbeitsagentur.de/arbeitslos-arbeit-finden/arbeitslosengeld

Arbeitslosengeld II
Stehen Ihnen keine anderen Leistungen bzw. diese nur unzureichend zur Deckung Ihres Lebensunterhalts zu, dann beantragen Sie schnellstmöglich “Hartz IV” bei Ihrem zuständigen Jobcenter. Auch hier hat die
Bundesregierung den Zugang erleichtert und bürokratische Hürden abgebaut.
Informationen zum Antragsverfahren finden Sie hier: https://www.arbeitsagentur.de/m/corona-grundsicherung/

Wohngeld 
Diese Leistung steht sowohl Mietern als auch Eigentümern zu, die über ein zu geringes Einkommen verfügen. Insbesondere ALG I - Empfänger sollten einen Anspruch prüfen lassen. Hilfreiche Tipps zum
Antragsverfahren finden Sie hier: https://www.wohngeld.org/antrag.html. Den Wohngeldantrag finden Sie hier: https://www.wohngeld.org/service/formloser_Wohngeldantrag.pdf

Kinderzuschlag
Aufgrund von Kurzarbeit, Arbeitslosigkeit, dem Bezug von Krankengeld kann das Einkommen schnell nicht mehr ausreichen die Familie zu versorgen. Als Leistung für Familien mit kleinem Einkommen kann dann der
Kinderzuschlag beantragt werden. Dieser beträgt monatlich höchstens 185 € pro Kind. Informationen zu den Voraussetzungen und dem Antrag finden Sie hier: https://con.arbeitsagentur.de/prod/kiz/ui/start

Kurzarbeitergeld
Diese Leistung dient dazu, Entgeltausfälle aufgrund von Kurzarbeit auszugleichen. Das Kurzarbeitergeld beträgt ca. 60 bzw. 67 % der Differenz zu Ihrem üblichen Nettolohn. Beantragen muss dies allerdings Ihr
Arbeitgeber. Sprechen Sie diese im Zweifel darauf an. Auch hier hat die Bundesregierung Anpassungen vorgenommen und u.a. Kurzarbeitergeld auch für Leiharbeiter ermöglicht. Weitere Informationen dazu finden Sie hier: https://www.arbeitsagentur.de/unternehmen/finanziell/kurzarbeitergeld-bei-entgeltausfall

Schuldnerberatung hilft!
Ist trotz allem die finanzielle Schieflage nicht zu vermeiden, wenden Sie sich umgehend an eine der sozialen Schuldnerberatungsstellen in Ihrer Nähe. Diese sind nach wie vor erreichbar und bieten ihre Hilfe mittels Telefon- und Onlineberatung an. Die Kontaktdaten der Beratungsstellen von Thüringen finden Sie hier: https://www.lag-sb-thueringen.de/schuldnerberatungsstelle-search