Häufige Fragen

WIE HOCH SIND DIE MAHNGEBÜHREN BEI DER WBG EINHEIT EG?

Ob und in welcher Höhe Mahngebühren erhoben werden, kann jedes Unternehmen selbst festlegen.

Sie müssen jedoch in jedem Fall dem Grunde nach angemessen sein. Die WBG Einheit eG erhebt Mahngebühren in Höhe von 3,00 €.

MEIN NUTZUNGSVERTRAG BEGINNT IM LAUFENDEN MONAT. WANN MUSS ICH DAS ERSTE NUTZUNGSENTGELT ZAHLEN?

Das erste Nutzungsentgelt ist zum Datum des Vertragsbeginns fällig.

Ab dem Folgemonat ist das Nutzungsentgelt gemäß der allgemeinen Vertragsbedingungen jeweils zum 5. des Monats im Voraus zu entrichten.

WAS IST EINE ABGELTUNGS-VEREINBARUNG UND WANN MUSS ICH BEI AUSZUG ETWAS BEZAHLEN?

Nach Kündigung der Genossenschaftswohnung ist diese vor der Rückgabe an die Genossenschaft in einem vertragsgemäßen Zustand herzurichten.

Sollte diese Herrichtung nicht oder nur ungenügend erfolgt sein und müssen die Arbeiten von der WBG Einheit eG nachträglich ausgeführt werden, hat der Nutzer diese Arbeiten zu bezahlen.

Die Höhe des zu zahlenden Betrages hängt von den notwendigen Arbeiten ab und wird in einer Abgeltungsvereinbarung festgelegt.

Der Abgeltungsbetrag ist innerhalb von 14 Tagen nach Unterzeichnung der Vereinbarung auf die genannte Bankverbindung zu zahlen.

WANN ERHALTE ICH MEINE BETRIEBSKOSTENABRECHNUNG?

„Die Abrechnung ist dem Mieter spätestens bis zum Ablauf des zwölften Monats nach Ende des Abrechnungszeitraums mitzuteilen.“ (§ 556 Abs. 3 Satz 2 BGB) 

Bei der WBG Einheit eG wird immer der Zeitraum 1. Januar bis 31. Dezember eines Jahres abgerechnet. Die Betriebskostenabrechnung kann also bis zum 31. Dezember des Folgejahres mitgeteilt werden.

WIE ERFOLGT DIE ABLESUNG MEINER HEIZKOSTEN- UND WASSERVERBRÄUCHE?

Die Ablesung der Heizkostenzähler und der Wasserzähler erfolgt per Funk. Die Werte werden an eine zentrale Station übertragen, die sich für gewöhnlich im Treppenhaus befindet.

Sollte eine Übertragung aus technischen Gründen nicht ordnungsgemäß erfolgt sein, kann eine Kontrollablesung von einem Techniker in Ihrer Wohnung notwendig sein.

 

 

 

 

 

Wie kann ich Mitglied werden?

Zum Erwerb der Mitgliedschaft bedarf es einer vom Bewerber zu unterzeichnenden Beitrittserklärung und der Zulassung durch die Vorstände der Genossenschaft.

Das Mitglied ist verpflichtet, einen Geschäftsanteil von 155 € zu zeichnen sowie eine Eintrittsgebühr von 50 € zu leisten. Unter bestimmten Voraussetzungen kann das Eintrittsgeld erlassen werden (vgl. § 5 Abs. 2 der Satzung).

Die Mitgliedschaft kann nur persönlich vor Ort in der Geschäftsstelle der Genossenschaft erworben werden.

Ab dem 1. Dezember 2016 werden nur noch natürliche oder juristische Personen im Zusammenhang mit dem Abschluss eines Nutzungsvertrages in die Genossenschaft aufgenommen.

Ausgenommen davon sind Angehörige von Mitgliedern im Sinne des § 15 Abgabenordnung sowie Personen, die mit der Genossenschaft in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis stehen.

Die Übertragung der Mitgliedschaft ist weiterhin möglich.

Welche Dokumente/Daten muss ich mitbringen?

  • Bankverbindung meines Girokontos
  • Personalausweis
  • Steueridentifikationsnummer

Meine Oma ist Mitglied, wird mir das Eintrittsgeld erlassen?

Nein, gemäß § 5 Abs. 2 der Satzung kann das Eintrittsgeld nur Ehegatten bzw. dem eingetragenen Lebenspartner, den Kindern, den Eltern oder dem die Mitgliedschaft fortsetzenden Erben erlassen werden.

Ich habe meine Genossenschaftskarte verloren. Woher bekomme ich eine neue?

Bitte wenden Sie sich an unsere Mitgliederverwaltung.

Wie kann ich die Mitgliedschaft kündigen? Wie ist die Kündigungsfrist?

Die Mitgliedschaft kann mit einer Frist von drei Monaten zum Ende eines Geschäftsjahres gekündigt werden.

Die Kündigung muss der Genossenschaft deshalb bis spätestens 30. September des laufenden Kalenderjahres schriftlich zugegangen sein.

Wann werden meine gekündigten Geschäftsanteile ausgezahlt?

Gemäß § 12 der Satzung werden die Anteile spätestens sechs Monate nach Ablauf des Geschäftsjahres, zu dessen Ende gekündigt wurde, ausgezahlt.

Wer darf die Spareinrichtung nutzen?

Die Spareinrichtung darf von Genossenschaftsmitglieder und deren Angehörigen (gemäß § 15 Abgabenordnung) genutzt werden (vgl. auch Sparordnung für die Spareinrichtung der WBG Einheit eG).

Wie können Sparverträge geschlossen werden?

Genossenschaftsmitglieder und deren Angehörige gemäß § 15 Abgabenordnung können Sparverträge nur persönlich vor Ort in der Spareinrichtung abschließen.

Ich bin Mitglied einer anderen Wohnungsbaugenossenschaft. Kann ich die Spareinrichtung nutzen?

Nein, zu diesem Zweck ist eine Mitgliedschaft in der WBG Einheit eG unerlässlich.

Können wir als Großeltern einen Sparvertrag für unser Enkelkind abschließen?

Nein, Sparverträge können nur durch die gesetzlichen Vertreter des Kindes abgeschlossen werden.

Wie hoch ist die Mindesteinlage beim Sparbuch mit 3-monatiger Kündigungsfrist?

Die Mindesteinlage beträgt 10,00 €.

Kann ich ohne Vorlage meines Sparbuchs Bargeld von meinem Sparbuch abheben?

Nein, nur bei Vorlage des Sparbuchs können Barabhebungen vorgenommen werden.

Wie kann ich auf das Sparbuch überweisen bzw. Einzahlungen vornehmen?

Bei der Überweisung verwenden Sie bitte unsere Bankverbindung:

Aareal Bank AG   

BIC:

AARB DE 5W DOM

IBAN:

Jeder Sparvertrag hat eine eigene IBAN.

Diese IBAN finden Sie in Ihren Vertragsunterlagen bzw. in dem Ihnen zugesandten Informationsschreiben.

Als Verwendungszweck ist die entsprechende Sparkontonummer anzugeben.

Bareinzahlungen können direkt in der Spareinrichtung getätigt werden.

Bekomme ich die Jahressteuerbescheinigung automatisch zugeschickt?

Nein, diese wird nur auf Verlangen ausgestellt.